Beim neuesten Schachturnier der Weltspitze in Weissenhaus an der Ostsee wurde Chessboxing Cologne von den Veranstaltern eingeladen. Mit dabei waren unser Coach Denno Probst, der Profiboxer Refik Latifi und ich, Martin Neu, als Schachspieler.

Das Freestyle-Schachturnier wurde im 960-Schachformat ausgetragen, bei dem zu Beginn alle Figuren bis auf die Bauern anders aufgestellt sind. Wir hatten die Gelegenheit, den Topspielern aus nächster Nähe zuzuschauen. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernten wir Fabiano Caruana und Nodirbek Abdusattorov aus Usbekistan kennen. Beide sind nicht nur herausragende Schachspieler, sondern haben auch Erfahrung im Boxen und waren uns gegenüber sehr aufgeschlossen.

Fabiano Caruana, der derzeitige zweitbeste Schachspieler der Welt, ist ein sehr freundlicher Mensch, mit dem man sich gerne unterhält. Mit seiner Entscheidung mit uns Schachboxen zu promoten, hat er dies auf eine andere Ebene gebracht.

Anwesend war auch IM Georgios Souleidis, auch bekannt unter "The Big Greek", der bei unseren Workshops in Weissenhaus oft teilgenommen hat. Mit seinen 51 Jahren ist er immer noch topfit und sehr motiviert.  

Für mich war es eine einzigartige Erfahrung, Topspieler wie Magnus Carlsen, Fabiano Caruana, Vincent Keymer, Levon Aronian, Dommaraju Gukesh, Nodirbek Abdusattorov, Alireza Firouzja und Ding Liren persönlich kennenzulernen und ihre Partien aus nächster Nähe zu verfolgen.

Mit den meisten Spielern konnte ich ein Bild machen und mich etwas mit ihnen unterhalten. Für weitere Informationen, Bilder und Videos empfehle ich die Instagram Kanäle von chessboxing_cologne und martinchessyde.

Smalltalk mit dem Champ

Mit dem Jahreswechsel starteten im Januar wieder unsere Meisterschaften im Blitzen und Schnellschach. Bei beiden Turnieren waren auch ein paar unserer jüngsten Kracks mit dabei, so dass wie in der bekannten Fernseh-Show die "Großen" manchmal ziemlich von den "Kleinen" überrascht wurden. Mich hat besonders unser Jungstar Daniel Weinert beeindruckt.

Bei der Weihnachtsfeier am heutigen Samstag zeigte sich erneut, dass wir fast schon zu einem Kinder- und Jugendverein geworden sind. Von den knapp 50 anwesenden Personen waren rund 20 unter 18 Jahre alt und bildeten zusammen mit den rund 15 Eltern eine Mehrheit. Unter den erwachsenen Vereinsmitgliedern war immerhin einer der schachlich besten: Christian Bussard, der seit einiger Zeit wieder in unserer ersten Mannschaft mitmischt und der eindrucksvoll zeigte, dass er auch im Simultan einen großen Ehrgeiz samt Qualität entwickelt.

Beim Blitzturnier am Freitag gab es ein Stelldichein vieler Niederkasseler Schachspieler aus dem Umfeld der 1. Mannschaft, so dass die in der Jahreswertung Führenden mächtig Federn lassen mussten. Bruno gewann diesmal souverän vor Carsten, Sascha und Martin, während Alex (Kröner) und ich da doch nicht richtig in Schwung kamen und nur wenige Punkte zu unserer Jahresbilanz hinzufügen konnten. Da aber Alex über das Jahr hinweg souverän gepunktet hat, ist er nun auch verdient Blitz-Vereinsmeister 2023. Herzlichen Glückwunsch!

Ich hoffe für das nächste Jahr, dass der Funke auch wieder auf viele weitere Spieler überspringt und wir dann wieder ein volles Haus beim Blitzen haben werden.

Nach knapp vier langen Jahren haben die Erftstädter zur Freude aller ihrer Fans aus nah und fern  wieder das Brötchenturnier auf die Beine gestellt. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben! Man traf wieder viele Bekannte in lockerer Atmosphäre und freute sich, dass ein weiteres Stück Schachleben-Normalität zurückgewonnen werden konnte. Bei dem einen oder anderen musste ich zweimal hingucken, bis ich ihn wieder erkannte. Die Jahre vergehen ...

Auch viele Niederkasseler waren da, so auch ein Team mit Carsten und seinen Eleven - Christian, Daniel, Tobi, Martin -, und da Johannes das Pech hatte, dass sein "Team" kurzfristig nicht zustande kam, hat er spontan einfach vorort ein neues aufgebaut, so dass alle anwesenden Niederkasseler auch spielen konnten.

Da auch diesmal keine feste Mannschaftsaufstellung vorgegeben war, startete unser Team "Pattangriff" mit einer zufälligen Reihenfolge - Martin, Holger, Jan Eric, Alex - , die dann erfolgsabhängig variiert wurde. Allerdings gab es in den 15 Runden nur relativ wenig Wechsel, so dass ich an meinem Wechselalgorithmus  noch arbeiten werde. Aber vielleicht stellte die Startreihenfolge auch zufällig die "beste" Konfiguration dar, da sie exakt die finalen Erfolgsscores der einzelnen Spieler abbildet. Da habe ich bis zum nächsten Mal noch einiges mathematisches zu bedenken. Insgesamt spielten wir ein angemessenes Turnier und wurden Vierzehnter. Wir spielten auch einmal am ersten Tisch - in der ersten Runde, da ich als Erster bei der Vorort-Anmeldung die Teamstartnummer Eins bekam tongue-out, was die spätere Suche in der Paarungstabelle wesentlich vereinfachte - und trafen auf viele skurrile Teams. Die Sieger und die Abschlusstabelle gibt es hier.

Daniel stolz mit dem Schnellschach-Pokal.

Unser wohl derzeit größtes Talent im Verein, Daniel Weinert, hat den Schnellschachpokal der Kölner Schachjugend gewonnen!

Ein bisschen traurig bin ich schon, wenn ich über das Pfingstcamp 2023 berichte. Nicht, weil es nicht schön war. Ganz im Gegenteil, es war wunderbar, mit 15 sehr braven Kindern, darunter drei Mädchen, bestem Wetter und einer sehr harmonischen und herzlichen Stimmung über alle drei Tage hinweg. Nein, aber weil es aus Zeitgründen das vorerst letzte Pfingstcamp sein wird, das ich organsiert habe. Und das, nachdem ich nun 10 Jahre lang bei jedem Pfingstcamp von der ersten bis zur letzten Minute dabei war. Ich hoffe natürlich, dass ein Wunder passiert und ein anderes Vereinsmitglied das Pfingstcamp in der Zukunft organisiert, bis ich dann in einigen Jahren hoffentlich wieder dabei bin. Doch genug der Wehmut. Kommen wir nun zum eigentlichen Bericht.

Unterkategorien

Schnellschach Vereinsmeisterschaft 2024

Rang

Name

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Gesamt

1.

Kröner, Alexander

10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10

2.

Riedel, Holger

8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8

3.

Kneutgen, Alexander

6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6

4.

Mielk, Karsten

5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5

5.

Weinert, Daniel

4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4

6.

Flosdorff, Jan

3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3

7.

Kurz, Manfred

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

8.

Bussard, Achim

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

9.

Willems, A

0,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0,5